Meisterbetrieb    -    Restaurator des Handwerks    -    Velux geschulter Betrieb    -    Meisterhaft***

Holzbau HuberGmbH & Co.KG
Holzbau HuberGmbH & Co.KG
 

       Startseiteüber unsLeistungen/ Referenzen/ BilderKontakt/ AnfahrtAnleitungenImpressumPartner FirmenDatenschutzhinweise

über uns

Wir beschäftigen in unserem Betrieb ausschließlich Facharbeiter und bilden stets Lehrlinge aus.
Zur Sicherung unseres Qualitätstandards legen wir großen Wert auf fundierte Aus- und Weiterbildung.
Äußerst wichtig ist uns eine fachgerechte Beratung und Planung, Kundennähe sowie Regionalität (z.B. bei der Auswahl unserer Hölzer).
Wir sind eine innovative Zimmerei, die mittlerweile auf über 35 Jahre Erfahrung zurückgreifen kann.
 

Firmengeschichte

Unsere Zimmerei ist ein Familienbetrieb in zweiter Generation.

1979 gründeten die Brüder Josef und Anton Huber die Zimmerei Huber.
Als Werkstatt diente eine Holzblockhütte, die aber bald den Anforderungen nicht mehr  genügte. So wurde schon 1980 das Betriebsgebäude vergrößert. Um von der Witterung unabhängiger zu sein, wurde 1986 ein Teil des Arbeitsplatzes überdacht und der Lagerplatz mit einer insgesamt 48m langen Regalanlage zum Lagern und Trocknen der verschiedenen Hölzer ausgestattet.

Das Firmengelände aus der Vogelperspektive
Das Firmengelände aus der Vogelperspektive

Im Laufe der Zeit wurden über 20 Azubis ausgebildet.   
Von Anfang an setzten Josef und Anton Huber  auf Leistungsfähigkeit und moderne Technik. Deshalb fand bei ihnen, als einer der ersten Zimmereibetriebe, 1985 der Computer Einzug. Anfangs für die Kalkulation und Abrechnung, kurze Zeit später auch für die gesamte Arbeitsvorbereitung.

2014 übernahm Sohn Markus Huber die Geschäftsführung.

1994 hatte er bereits die Schreiner- sowie die Zimmererlehre erfolgreich abgeschlossen.
1998 legte Markus Huber die Meisterprüfung als Zimmerer ab.
Mit seiner zusätzlichen Ausbildung zum "Betriebsinformatiker des Handwerks" wurden die Grundlagen für eine effiziente Büroorganisation geschaffen.
Durch die Weiterbildung zum "Restaurator des Handwerks" eignete er sich unter anderem Spezialwissen über Bauphysik, die Verträglichkeit verschiedener Materialien zueinander sowie für die Restaurierung historischer Gebäude an. Dieses Wissen ist nicht nur bei denkmalgeschützten Bauwerken wichtig, sondern auch bei energetischen Sanierungen neuerer Häuser.